DE

Zacherl, Eisschlitten , frühes 20 Jh.

Wintersport "Zacherlfahren" "Von den eigenartigen österreichischen Winterübungen muss noch das Zacherlfahren erwähnt werden. Das Zacherl ist ein kleiner Eisschlitten auf dem stehend man sich mit einem eisenbeschlagenen Stock vorwärts treibt. Es ist besonders auf den toten Armen der Donau in der Umgebung von Wien zuhause und wird von Kindern und Großen gleich eifrig betrieben." Quelle: ( Aus dem Buch "Österreich sein Land und Volk und seine Kultur"-Verlag für Volks- und Heimatkunde in Wien und Weimar.Seite 507. 1929 herausgegeben v.Prof.Dr.Michael Haberlandt.

Inventarnummer
02751
Teilsammlung
Spiel und Sport
Objektgeschichte
Fotografie : Beim Zacherlfahren
Bemerkungen
Buch von 1929 ."Österreich sein Land und Volk und seine Kultur" Aus der Pfarrbibliothek Wilfersdorf entsorgt am 4.3.2011-jetzt im Archiv Museum
Schlagworte
Wintersport
Material
Eisen, Fotokarton, Holz
Höhe
8 cm
Breite
30 cm
Technik
genagelt
Objekttyp
Museumsobjekt