DE
Museumsmanagement Niederösterreich, Foto: Katrin Vogg

Von Denkmalpflege, Kunst im öffentlichen Raum und Datenbanken

So unscheinbar wie sie oft erscheinen, versteckt am Wegesrand zwischen Bäumen und Sträuchern: Kleindenkmale sind wichtige Erinnerungsorte und ein Teil unseres kulturellen Erbes. Bei der heurigen Jahrestagung des Fachbereichs Klein- und Flurdenkmale im Seminar- und Ausbildungszentrum Atzenbrugg fanden sich rund 35 engagierte Kleindenkmalforscher ein, um über Erhalt und Dokumentation der Klein- und Flurdenkmale in Niederösterreich zu diskutieren.

Nach Grußworten des Fachbereichsleiters wHR DI Josef Neuhold, Frau Mag.a Ulrike Vitovec, Geschäftsführerin des Museumsmanagement Niederösterreich und Martin Lammerhuber, Geschäftsführer der kultur.region.niederösterreich und der Vorstellung des frisch gedruckten Tagungsbands der Internationalen Kleindenkmaltagung 2018 starteten die Vortragenden ihre Präsentationen.

Ing. Mag. Margit Kohlert, Landeskonservator-Stellvertreterin für Niederösterreich, bot in Ihrem Vortrag »Geschützte Kleindenkmale – Denkmalwerte, Pflege, Restaurierung« einen schönen Einblick in die Arbeitsfelder des Bundesdenkmalamts und klärte unter anderem über häufige Schadensfälle auf.

Mag.a Katrina Petter, Projektleiterin Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich, zeigte in »Was einmal war und nun Kunst ist - Formen des Erinnerns in der Kunst im öffentlichen Raum NÖ« verschiedenste Kunstprojekte im Bundesland auf.

Nach einer Kaffeepause mit angeregten Gesprächen erzählte Ing. Gottfried Grabensteiner aus Ober-Grafendorf in seinem Vortrag »Von der Erfassung der Kleindenkmale bis zur erfolgreichen Herausgabe des Marterlbuches« von der Entstehungsgeschichte seiner Publikation.

Andreas Haslinger, einer der eifrigen Redakteure der Kleindenkmaldatenbank marterl.at, bot einen Vorgeschmack auf die nachmittägliche Marterlwanderung in seiner Präsentation »Die Kleindenkmäler in der Region Judenau - Baumgarten«.

Abschließend berichteten Josef Neuhold und sein Stellvertreter Anton Stöger über aktuelle Neuigkeiten aus dem Fachbereich. Auch das neue digitale Mitteilungsblatt des Fachbereichs Kleindenkmale wurde vorgestellt.

Das anschließende Mittagessen bot genügend Raum für fachliche Diskussionen und ausreichend Stärkung für die Martelwanderung durch Judenau, die einen gelungenen Abschluss für die Tagung bot.

 

Übersicht in Bildern

Text: Patricia Nekuda