DE

Benediktinerstift Melk - Stiftssammlungen

Stift Melk, Ansicht von Westen (© MMN)
Stift Melk, Ansicht von Westen (© MMN)
Barockes Welterbe am Eingang zur Wachau
Stift Melk gilt heute als eines der größten einheitlichen Barockensembles Europas. Bekannt ist es vor allem für seine Prunkräume, den Marmorsaal mit einem Deckenfresko von Paul Troger (1698-1762), die Altane sowie die größte österreichische handschriftliche Bibliothek mit 1.800 handgeschriebenen Büchern. In den ehemaligen Kaiserzimmern wird die Stiftsgeschichte erzählt. Highlights sind das Melker Kreuz, die Kolomani-Monstranz, das spätromanische Kruzifix sowie der "Breu-Altar" von Jörg Breu (dem Älteren, um 1477-1537). Im barocken Pavillon im Stiftsgarten sind originale Fresken des Malers Johann Wenzel Bergl (1790-1789) zu sehen. Das "Wachaulabor" in der Nordbastei zeigt wechselnde Ausstellungen zu Themen der Zeit, die von Schülerinnen und Schülern des Stiftsgymnasiums erarbeitet werden.

Adresse und Kontakt

Adresse

Abt-Berthold-Dietmayr-Straße 1
3390 Melk
Bezirk Melk

Website

http://www.stiftmelk.at

Social Media

E-Mail

Telefon

Besucher*innenservice (zu Öffnungszeiten)
02752 555-232

Trägerart

Kirche

Anreise

Entfernung öffentlicher Verkehr: 850 m
Entfernung Parkplatz: 150 m
Entfernung Autobahnabfahrt: 2.3 km