DE

Kummet

Spitzkummet für Perd; hochovaler Lederring (Kummetleib) mit Stroh gefüllt und von 2 ehem. schwarz gestrichenen Klestern eingefasst; unten 2 Eisenbügel, die mit Lederstück verschlossen werden (Kummetschließe) und seitlich an den Klestern eine Schlusskette (Wiederhaltkette) angebracht und darüber 2 Leitseilringe; an Kummetdecke li und re vom Spitz ein Messingbeschlag; an der Rückseite ein Leder-Peitschenstiefel (Köcher) mit geprägtem geometrischem Muster sowie mittig am Kummetspitz ein Anspannring mit Zierscheibe; an den Klestern li und re je eine Brezel mit einem Haken zum Befestigen der Strangscharte; an der Innenseite tw. Reste von Rosshaar die dem Ross beim Tragen des Kummets ausgerissen wurden

Inventarnummer
WMN14571
Teilsammlung
Inventar allgemein
Schlagworte
Landwirtschaft, Sattlerei, Tierhaltung
Material
Eisen, Holz, Leder, Messing, Stroh
Höhe
90 cm
Breite
44 cm
Tiefe
14 cm
Technik
gehobelt, genäht, geschraubt, gewalzt, gewalzt, genäht, geschraubt
Entstehungszeit
1880-1920
Objekttyp
Museumsobjekt

Kommentare

Neuer Kommentar

Neuer Kommentar

Create new comment
Ihr Kommentar wurde erfolgreich zur Freigabe übermittelt.
Es trat ein Fehler auf. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Objekte

Kummet

Kummet

Weinviertler Museumsdorf Niedersulz
Sattlerei; Zuggeschirre
Details anzeigen
Kummet

Kummet

Weinviertler Museumsdorf Niedersulz
Sattlerei; Zuggeschirre
Details anzeigen
Kummet

Kummet

Weinviertler Museumsdorf Niedersulz
Sattlerei; Zuggeschirre
Details anzeigen