SK

Eine Begegnung an der tschechisch-österreichischen Grenze, die Literaturgeschichte schreibt

Ausstellungen und Veranstaltungen

Marke mit Stempel, gelaufen 1920

 


Vor genau 100 Jahren, am Wochenende vom 14. zum 15. August 1920, kam es zur Begegnung von Franz Kafka und Milena Jesenská in Gmünd.

Die tschechische Journalistin und Übersetzerin aus Wien und der deutschsprachige Versicherungsangestellte und Schriftsteller aus Prag wollten einander auf halbem Weg treffen. Ihre Begegnung findet an einem Ort und in einer Situation statt, die man mit nur einem Wort beschreiben könnte, das erst später in den weltweiten Sprachgebrauch kommen sollte: kafkaesk.