CS
Select Language

Von exotischen Muscheltieren über festliche Kleidungsstücke bis zu antiken Uhren

Virtuelle MuseumstourenDIPkatalogNÖ MuseenMuseumsarbeitHeritage SK-AT

Online auf Entdeckungsreise durch Niederösterreichs museale Vielfalt

Mehr als 6.000 neue Objekte von 8 Sammlungen sind im DIP-Katalog (DIP) des Museumsmanagement Niederösterreich nun neu zu bestaunen. Aktuell werden somit insgesamt über 7.300 Objekte von 12 Museen präsentiert. Ein besonders wichtiger Meilenstein ist hierbei die kürzlich erfolgte Anbindung dieser Objekte an Kulturpool Austria, dem zentralen Übersichts- und Suchportal des digitalisierten österreichischen Kulturerbes, sowie ab 2021 an die europäische Plattform Europeana, die das wissenschaftliche und kulturelle Erbe Europas präsentiert.

Die Stadt-, Stifts- und Regionalmuseen sind ein prägender Teil für das kulturelle Bewusstsein Niederösterreichs. Sie beherbergen ein unermessliches Wissen zur Geschichte und den Besonderheiten des Landes und seiner Regionen. Basis dieser Museen sind ihre Sammlungen, die nun im „digitalen Museumsraum“ für alle Interessierte zu besichtigen sind.
 

Der DIP-Katalog (DIP) des Museumsmanagement Niederösterreich ist im Rahmen des Interreg-Projekts Heritage SK-AT entstand. Die Bandbreite der musealen Objekte erstreckt sich von exotischen Muscheltieren über festliche Kleidungsstücke bis hin zu wertvollen Uhren, die auf DIPkatalog.noemuseen.at abgerufen werden können. Neu hinzugekommen sind nun Stift Neukloster, Zisterzienserstift Zwettl, Museum Horn, Kaiser Franz Josef Museum Baden, Brot- und Mühlenmuseum Gloggnitz, Museum Alte Textilfabrik, Südmährisches Heimatmuseum Thayaland und die Sammlung Mária Hanúsková.