SK
Select Language
  • Häufig gestellte Fragen
  • Presse

Mantel

schwarz; oberer Teil des Kragens aus Samt, 3 Knöpfe zum Verschließen des Mantels, Knopfleiste verborgen, Innenfutter aus Pelz, Herstelleretikett (siehe Inschriften)

Inventarnummer
SMHM10
Teilsammlung
Textil
Objektgeschichte
Ausstellungstext, Zitat von Antonia Jordan, geborene Hofner: "Mein Vater, Ernest Hofner, war während des 2. Weltkrieges Soldat und er ist gut nach Hause gekommen. Unser Haus war bereits von einem Tschechen besetzt, wir durften aber noch dort bleiben. Am 15. August 1945 waren mein Vater und ich, damals 11 Jahre alt, bei den Großeltern. Auf dem Heimweg kamen gerade zwei Tschechen mit Motorrädern vorbei, blieben stehen, schlugen meinen Vater mit dem Knüppel nieder und schleppten ihn in die Gemeindekanzlei. Ich lief nach Hause, holte die Mutter und unser neuer Hausbesitzer ging mit, um meinen Vater herauszuholen. Wir hatten zwei Stunden Zeit, um unsere Sachen zusammenzupacken. Dann mussten wir unsere Heimat verlassen. Unser Tscheche spannte die Pferde vor den Wagen und brachte uns nach Wulzeshofen. Als aber mein Vater ihn bat, uns wenigstens die Pferdedecke zu geben, verweigerte er es. Mein Vater weinte bitterlich, was mich als Kind natürlich sehr erschreckte. Meine Mutter hatte vorher schon einen Sack mit Kleidung, den wir wegen den Russen vergraben hatten, ausgegraben und hinter der "Rübenratsche" versteckt. Diesen warf sie noch schnell auf den Wagen und so hat mein Vater seinen Wintermantel behalten."
Schlagworte
Kleidung
Material
Baumwolle, Fell, Wolle
Höhe
124 cm
Breite
63 cm
Tiefe
15 cm
Technik
genäht
Entstehungszeit
vor 1945
Objekttyp
Museumsobjekt