DE
Museumsmanagement Niederösterreich

Aktuell: Covid-19-Maßnahmen für Museen

Aktuelle Informationen für Museen betreffend Wiederöffnung und dahingehende Maßnahmen

(29.9.2021)

Bitte vergessen Sie nicht auf die Einreichung beim NPO-Unterstützungsfonds für das erste Halbjahr 2021. 

Da zahlreiche Vereine nach wie vor unter den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise leiden, wird der NPO-Unterstützungsfonds um das 1. und 2. Quartal 2021 verlängert. Anträge für das erste Halbjahr 2021 können Sie von 8. Juli bis 15. Oktober 2021 über https://antrag.npo-fonds.at stellen.

 

(15.9.2021)

Ab heute gelten Verschärfungen im Museums- und Veranstaltungsbereich, zusammengefasst in den neuen Empfehlungen des Museumsbunds Österreich:

Regelungen für den regulären Museumsbesuch

  • Grundsätzlich (außer in Wien) besteht keine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.
  • Die gesetzliche FFP2-Maskenpflicht gilt nur für Menschen, die nicht über einen der folgenden Nachweise („2-G-Nachweis“) verfügen: Impfung, Genesungsnachweis oder Absonderungsbescheid (max. 180 Tage alt) - diese Regel gilt auch für SchülerInnen!
  • Jede Institution hat die Möglichkeit, vom Hausrecht Gebrauch zu machen und zur Vereinfachung eine generelle Maskenpflicht für den Museumsbesuch einzuführen.
  • Sie sind nicht verpflichtet, die Nachweise aller regulären Museumsbesucher:innen zu kontrollieren.
  • Es gibt keine m2-Beschränkung!
  • Es ist grundsätzlich kein 3-G-Nachweis nötig!
  • Es gibt keine Abstandspflicht.
  • Mitarbeiter:innen mit Besucher:innenkontakt hingegen müssen nur dann einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn kein 3-G-Nachweis erbracht ist.

Artex hat neue Plakate zu den Regeln für den Museumsbesuch, die Maskenpflicht bei fehlendem 2G-Nachweis anführen, herausgegeben.

Regelungen für Zusammenkünfte (= Veranstaltungen, Führungen und Workshops), indoor wie outdoor:

  • bis 25 Personen: ohne Genehmigung, ohne Meldung und ohne Registrierung erlaubt. Die Einhaltung der 3-G-Regel entfällt. FFP2-Maskenpflicht für Personen ohne 2-G-Nachweis, sobald sich Veranstaltungen
    mit dem regulären Museumsbesuch vermischen.
  • 25-100 Personen: 3-G-pflichtig, eine Registrierung der Teilnehmer:innen ist sicher vorteilhaft!
  • ab 100 Personen: anzeigepflichtig, zusätzlich gilt die 3-G-Regel, Registrierungspflicht und es muss für die jeweilige Veranstaltung ein eigenes COVID-19-Präventionskonzept erstellt werden. 
  • ab 500 Personen: bewilligungspflichtig

Im Rahmen von Veranstaltungen über 25 Personen besteht bei Einhaltung von 3-G auch indoor keine Maskenpflicht – sofern die Veranstaltungsstätte/der Veranstaltungsraum ausschließlich von dieser Gruppe besucht wird.

Das Verabreichen von Speisen und Getränken ist erlaubt – im Stehen wie im Sitzen, es gibt keine Höchstgrenzen für Gruppen, keine Abstandspflicht.

 

(22.7.2021)

Ab dem 22. Juli gibt es laut der neuen Verordnung weitere Lockerungen:
 

Regelungen für den regulären Museumsbesuch

  • Es besteht grundsätzlich keine Maskenpflicht.
  • Es gibt keine m2-Beschränkung!
  • Kein 3-G-Nachweis nötig!
  • Es gibt keine Abstandspflicht.
  • MitarbeiterInnen mit BesucherInnenkontakt müssen nur dann einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn kein 3-G-Nachweis erbracht ist.
  • Für Arbeitsorte mit mehr als 51 Arbeitnehmern muss ein COVID-19-Beauftrager ernannt und ein COVID-19-Präventionskonzept erstellt werden.
    (gültig seit April 2021, Mustervorlage siehe auch Factbox)

Regelungen für Zusammenkünfte
(= Veranstaltungen, Führungen und Workshops)

  • bis 100 Personen – indoor wie outdoor:
  • Diese sind ohne Genehmigung, ohne Meldung und ohne Registrierung erlaubt.
  • Die Einhaltung der 3-G-Regel entfällt.
  • Im Rahmen von Veranstaltungen (= Führungen, Workshops) besteht weder indoor noch outdoor Maskenpflicht.

Es können mehrere Zusammenkünfte (= Führung, Workshop) gleichzeitig stattfinden.

AUSNAHMEN FÜR WIEN und museumsähnliche Institutionen:

  • Maskenpflicht auch beim regulären Museumsbesuch.
  • Dadurch ergibt sich auch eine Maskenpflicht bei Veranstaltungen (= Führungen, Workshops etc.), sofern es keine geschlossene Gruppe mit erbrachtem 3-G-Nachweis und der jeweilige Ort ausschließülich von Personen dieser Gruppe betreten wird.

Jeder Institution steht es gesetzlich frei, im Sinne des Hausrechts strengere Regeln (bspw. auch Maskenpflicht) vorzusehen.


Ab 100 Personen sind Veranstaltungen (= Zusammenkünfte) anzeigepflichtig, min. eine Woche (= 7 Tage á 24 Stunden) davor (Sammelmeldungen sind erlaubt):

Welche Informationen muss diese Anzeige enthalten:

  • Name und Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail-Adresse) des für die Zusammenkunft Verantwortlichen
  • Zeit, Dauer und Ort der Zusammenkunft
  • Zweck der Zusammenkunft
  • Anzahl der Teilnehmer:innen

Zusätzlich gilt die 3-G-Regel und die Registrierungspflicht – indoor wie outdoor bei JEDER Veranstaltung über 100 Personen.

Die Daten müssen 4 Wochen (= 28 Tage) aufgehoben werden.
Die Form der Kontaktdatenerhebung (Vorname, Nachname, Telefon oder E-Mail) ist unerheblich.

Im Rahmen von Veranstaltungen über 100 Personen besteht bei Einhaltung von 3-G auch indoor keine Maskenpflicht.
Personen, die zur Durchführung einer Veranstaltung erforderlich sind, müssen nicht in die Höchstzahlen mitgerechnet werden.

Für Veranstaltungen über 100 Personen ist für die jeweilige Veranstaltung ein eigenes COVID-19-Präventionskonzept bereitzuhalten.

Ab 500 Personen sind Veranstaltungen bewilligungspflichtig.

Es gibt im Allgemeinen keine Personenhöchstgrenzen mehr – auch nicht bei der Raumkapazität von Veranstaltungsräumen.
Eine 100-%-Auslastung ist möglich.
Das Verabreichen von Speisen und Getränken ist erlaubt – im Stehen wie im Sitzen, es gibt keine Höchstgrenzen für Gruppen, keine Abstandspflicht.

Welche Tests gelten:

  • PCR-Tests gelten 72 Stunden ab Probenahme.
  • Antigentests von einer befugten Stelle (Teststraße, Apotheke) gelten
    48 Stunden ab Probenahme.
  • Selbsttests, die in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem der Länder erfasst werden, gelten 24 Stunden lang. (Nicht gültig in Wien!)
  • Point-of-Sale-Tests (= eigene Teststraßen) für das einmalige Betreten von Sportstätten, Betriebsstätten, Restaurants, Hotels oder einer Veranstaltung ergänzen das Angebot.
  • Die Testnachweispflicht gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr und nicht für Kinder, die eine Primarschule besuchen. (In Wien Testpflicht ab dem 6. Lebensjahr!)
  • Seit 17. Mai gibt es für Schüler:innen einen Corona-Testpass, dieser macht auch die sog. Schultests gültig.

Museumsgastronomie

  • Museumscafés dürfen unter den für die Gastronomie definierten Regeln öffnen, es gibt keine Sperrstunde mehr.
  • Zutritt nur für getestete, genesene oder geimpfte Personen!
  • Mitarbeiter:innen mit Kund:innenkontakt müssen nur dann einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn kein 3-G-Nachweis erbracht ist.
  • Die Gäste müssen registriert werden.

Museumshops

  • Museumsshops können geöffnet werden.
    Auch hier entfällt die m2-Regel – es gibt keine Personenbeschränkung mehr.

Allgemeines

  • Es wird allgemein empfohlen, die getroffenen Maßnahmen und Regelungen schriftlich festzuhalten und Aufzeichnungsprotokolle bspw. hinsichtlich der Reinigung zu führen.
  • Setzen Sie auf Eigenverantwortung Ihrer Besucher:innen!
  • Weitere Informationen finden Sie unter www.bmkoes.gv.at/Themen/Corona/Corona-Kunst-und-Kultur.html.

 

(4.7.2021)

Ab dem 4. Juli gibt es laut der neuen Verordnung weitere Lockerungen:

Für den regulären Museumsbesuch ist kein 3-G-Nachweis notwendig, die m2-Regelung und Abstandspflicht entfallen (es gibt keine Höchstgrenzen mehr), indoor muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, outdoor nicht.

Veranstaltungen bis 100 Personen sind nicht melde- und anzeigepflichtig: 3-G-Regel entfällt. Keine Maskenpflicht outdoor.

Laut Auskunft der S7 Krisenstab Covid-19 ist bei Zusammenkünften unter 100 Personen grundsätzlich kein 3-G-Nachweis zu erbringen und keine Maske zu tragen, sofern es sich um eine geschlossene Gruppe (Schulklassen, Ausflugsgruppen, angemeldete Gruppenführungen u. ä..) handelt und der jeweilige
Ort ausschließlich von Personen dieser Gruppe betreten wird. Dies ist bspw. bei Führungen während der regulären Museumsöffnungszeit nicht der Fall.

Weitere Lockerungen sind mit 22. Juli in Aussicht gestellt.

Hier finden Sie die neuen Handlungsempfehlungen des Österreichischen Museumsbunds.


(4.6.2021)

Ab dem 10. Juni gelten neue Regeln: statt bisher 20mpro Besucher*in NEU: 10m2;
Veranstaltungen (inkl. Führungen und Workshops) sind erst ab 17 Personen meldepflichtig, outdoor entfällt die Maskenpflicht
.
Die Details der neu geltenden Regeln sind wieder im Maßnahmenkatalog des Museumsbund Österreich zu finden (s. Downloadbereich auf dieser Seite).
 

(26.5.2021)

Sie finden nun auch ein Übersichtsblatt über die geltenden 3-G-Regeln (wenn Test vor Ort möglich) und ein Übersichtsblatt über die geltenden 3-G-Regeln (wenn Test vor Ort nicht möglich) zum Aushang und der internen Verwendung in unserem Downloadbereich.
 

(21.5.2021)

Im Downloadbereich finden Sie nun auch eine Vorlage zur Erfassung von Personendaten im Rahmen von Veranstaltungen als PDF-Datei bzw. Word-Datei. Bitte beachten Sie, dass diese Listen aus Datenschutzgründen nicht offen aufliegen, sondern nur intern gehandhabt werden dürfen. Wenn Sie möchten, dass die Gäste vor Ort selbst eine Registrierung ausfüllen können, raten wir Ihnen zu einzelnen Blättern, die beispielsweise in eine verschlossene Box eingeworfen werden. So kann der Datenschutz gewahrt werden.

Die Online-Formulare zur Anzeige von Zusammenkünften (ab 11 Personen) bzw. Bewilligung von Zusammenkünften (ab 50 Personen) finden Sie auf den Serviceseiten der niederösterreichischen Landesregierung


(18.5.2021)

Sie finden im Downloadbereich neue Übersichten über Maßnahmen, die bei Veranstaltungen ab dem 19. Mai zu berücksichtigen sind. Die Informationen dazu sind sehr klar formuliert - sollten dennoch Fragen offen sein, fragen Sie bitte nach, bei uns oder direkt in ihrer zuständigen Gesundheitsbehörde (BH), dort können Sie auch ihre Präventationskonzepte überprüfen lassen.

An und für sich reicht es, wenn Sie die Präventionskonzepte nach bestem Wissen und Gewissen anhand unserer Vorlagen erstellen und auf die Umsetzung achten. Legen Sie eine Fotodokumentation ihrer umgesetzten Maßnahmen an (Abfotografieren der Aushänge z.B.) und halten Sie protokollarisch fest, zu welchen Uhrzeiten die Handläufe, Türschnallen und Medienstationen etc. gereinigt wurden. Alles Gute für die nächsten Öffnungsschritte!


(11.5.2021, Update am 13.5.2021 und 18.5.2021)

Veranstaltungen sind ab dem 19. Mai 2021 wieder erlaubt, es gelten folgende Regelungen (Details siehe Maßnahmenkatalog im Download-Bereich auf dieser Seite):

Veranstaltungen/Führungen bis zu 10 Personen (ohne Personal) sind indoor wie outdoor wieder möglich (es reicht das Präventionskonzept für den laufenden Betrieb, FFP2-Maske, die Einhaltung der Abstandsregeln; es gilt die "3-G-Regel").

Von 11-50 Personen gilt: "3-G-Regel" (getestet, geimpft, genesen | mit Nachweisen) und Anzeigepflicht bei der Gesundheitsbehörde (Meldung bei der BH).
Ab 51 Personen sind Veranstaltungen nur mit zugewiesenen Sitzplätzen zulässig. Diese müssen von der BH bewilligt werden. Zusätzlich gilt die 3-G-Regel (getestet, geimpft, genesen). Die (normalerweise erlaubte) Menge der Sitzplätze darf max. zu 50% genutzt werden.

Das Tragen einer FFP2-Maske ist indoor wie outdoor verpflichtend.
Der Ausschank von Getränken und die Verabreichung von Speisen sind nur bei zugewiesenen Sitzplätzen erlaubt (wie in der Gastronomie).
Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Veranstaltungen müssen registriert werden (z.B. Liste, Zettel mit Name/Uhrzeit/Tel. oder Mail oder elektronisch, z.B. mit dem Tool von myTap).

Der reguläre Museumsbesuch ist weiterhin ohne "3-G-Regel" (getestet, geimpft, genesen) möglich, es reicht die FFP2-Maske, Abstand halten, Hygienemaßnahmen, 20m2-Regel, COVID-19-Beauftragter und Präventionskonzept für den Museumsbetrieb.

Für Museen, die am Museumsfrühling Niederösterreich teilnehmen: Wenn Bedarf besteht, gehen wir gerne die bei Ihnen geplanten Aktivitäten im Detail durch. Im Zweifel klären Sie bitte die zu treffenden Maßnahmen mit der für Sie zuständigen Gesundheitsbehörde (BH), so dass Ihre Veranstaltungen sicher durchgeführt werden können.
 

(5.5.2021)

Hier näherführende Informationen zur Ernennung eines Covid-19-Beauftragten:
Als Covid-19-Beauftragter sollte eine Person ernannt werden, die sich prinzipiell mit dem Thema des Präventionskonzepts und den Gegebenheiten im Museum intensiv auseinandergesetzt hat.
Der Covid-19-Beauftragte ist dafür verantwortlich, dass alle MitarbeiterInnen über die Maßnahmen innerhalb des Museums informiert sind und sollte auch für Rückfragen erreichbar sein. Er muss nicht ständig im Museum anwesend sein und kann auch als Beauftragter für mehrere Institutionen fungieren.
Häufig wird die Museumsleitung mit Rufbereitschaft zum Covid-19-Beauftragten ernannt, es können aber natürlich auch MitarbeiterInnen des Museums oder der Gemeinde sein. Nach aktuellem Stand ist die offizielle Ausbildung zum Covid-19-Beauftragten nicht Pflicht, um als solcher fungieren zu dürfen.

Zum Covid-19-Konzept:
Das Schreiben muss nur auf Anfrage vorgelegt oder der Gesundheitsbehörde (BH) geschickt werden.
Darin sollten alle Begebenheiten des Standorts (insbesondere die Gesamtquadratmeteranzahl und darauf basierend auch die Anzahl der maximal eingelassenen BesucherInnen) und die getroffenen Maßnahmen (von der Auskunft darüber, wie das Desinfektionsprozedere aussieht und wer dieses verantwortet/dokumentiert bis hin zu wo überall Plakate, die auf die Maßnahmen hinweisen, angebracht wurden) kommuniziert werden. Es geht hier vor allem darum, zu zeigen, dass die Museumsmitarbeiter sich der Risiken bewusst sind, sich intensiv mit der Umsetzung der Maßnahmen in ihrem Haus unter den gegebenen Umständen auseinander gesetzt haben und ihr bestes tun, um Risiken zu minimieren.

Es sollte im Covid-19-Präventionskonzept auch darauf hingewiesen werden, dass die MuseumsmitarbeiterInnen auf die Maximalanzahl an BesucherInnen und die Einhaltung aller im Konzept erwähnten Präventionsmaßnahmen achten und alle BesucherInnen darüber informieren, dass im Museumsbereich der übliche Abstand einzuhalten ist, auch wenn nicht jeder Raum einzeln überwacht werden kann. Zusätzlich angebrachte Plakate, die die generellen Regeln sowie die Maximalanzahl an BesucherInnen im gesamten Museum und einzelnen Teilbereichen (insbesondere Sanitäranlagen, da dort der Mindestabstand oft nicht eingehalten werden kann) kommunizieren, bieten den BesucherInnen mehr Handlungsempfehlungen und damit auch zusätzliche Rechtssicherheit.


(29.4.2021)

Für alle, die ab dem 3. Mai öffnen: bitte nicht vergessen auf das Präventionskonzept - im Downloadbereich ist eine Mustervorlage als verwendbares Word-Dokument bereitgestellt. Weiters ist die Ernennung eines COVID-19-Beauftragten notwendig, einer Person, die auf die Einhaltung der Regelungen achtet und weiß, was im Falle von Krankheitsfällen zu tun ist. Eine entsprechende Ausbildung wird vom Roten Kreuz angeboten, Auskünfte dazu und zu Kursermäßigungen beim Service Freiwillige: Tel.: (kostenfrei) 0810 00 1092 (eine Ausbildung ist nicht vorgeschrieben).
Und: Der NPO-Fonds wurde bis Ende Juni verlängert (Beratung beim Service Freiwillige und bei der Kulturvernetzung Niederösterreich).


(27.4.2021)

Endlich: Die niederösterreichischen Museen, Sammlungen und Ausstellungshäuser dürfen ab 3. Mai wieder öffnen! Dabei gelten nach wie vor die bekannten Auflagen:
FFP2-Maskenpflicht, mind. 2 m Abstand, 20 m² pro Besucher/in und ein vorhandenes PräventionskonzeptFührungen und Workshops dürfen vorerst nicht abgehalten werden.
Mustervorlagen für das Präventionskonzept sowie Maßnahmen-Poster zum Ausdrucken finden Sie in unserem Downloadbereich.

Ab 19. Mai sollen aus heutiger Sicht auch Kulturveranstaltungen wieder erlaubt sein.
• Präventionskonzept und Covid-19-Beauftragter erforderlich
• Zutrittstests und Registrierungspflicht für die Besucher:innen, FFP2-Maskenpflicht und 2-Meter-Abstand außerhalb eines zugewiesenen Sitzplatzes
• Veranstaltungen ab 11 Personen sind anzeigepflichtig (Meldung an BH), ab 51 Personen braucht es eine Bewilligung durch die Gesundheitsbehörde.
• Behördlich genehmigte Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen dürfen outdoor mit maximal 3.000 und indoor mit maximal 1.500 Personen durchgeführt werden, zwischen Besuchergruppen muss mindestens ein freier Sitzplatz sein
• Veranstaltungsorte mit fixen Sitzplätzen dürfen maximal zu 50 % ausgelastet werden.
• An Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze dürfen maximal 50 Personen teilnehmen (indoor und outdoor).
• Regeln für Veranstaltungs-Gastronomie gelten analog zur Gastronomie (zugewiesene Sitzplätze erforderlich).
• Sperrstunde ist um 22:00 Uhr.
Die Verordnung ist noch ausständig, erst dann gibt es letztgültige Sicherheit!


(13.4.2021)

Der Lockdown wird in Niederösterreich verlängert bis einschließlich 2. Mai. Wir halten Sie bezüglich Wiederöffnung und Bedingungen am Laufenden. Bleiben Sie gesund!
 

(6.4.2021)

In der heutigen Pressekonferenz wurde verlautbart, dass der Lockdown in Niederösterreich, Wien und dem Burgenland vorerst bis zum 18. April verlängert wird. Weitere Verlängerungen sind, abhängig von der Entwicklung der Infektionszahlen, möglich.
 

(31.3.2021)

Soeben wurde bekannt gegeben, dass die "Osterruhe" in Niederösterreich bis zum 11. April verlängert wird. Museen und ähnliche Einrichtungen müssen demnach weiterhin geschlossen bleiben.
 

(25.3.2021)

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Museen in den Bundesländern Burgenland, Niederösterreich und Wien von 1. bis 6. April wieder schließen müssen.
Danach soll es in den betreffenden Bundesländern Eintrittstests benötigen. Ein Präventionskonzept ist nach wie vor Pflicht.
Sobald nähere Informationen bezüglich der Eintrittstests bekannt gegeben werden, informieren wir Sie.
 

(8.2.2021)

Bitte beachten: Wie schon im Dezember, benötigen Museen, die für BesucherInnen geöffnet sind, ein Covid-19-Präventionskonzept. Sie finden in unserem Downloadbereich auf dieser Seite Mustervorlagen dafür.

Kurz gefasst muss dieses Konzept folgende Punkte beinhalten: spezifische Hygienevorgaben (Maske, Abstand, Desinfektion...), Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion, Regelungen betreffend die Nutzung sanitärer Einrichtungen (Maximalanzahl im WC-Bereich, gegebenenfalls Abstandmarkierungen im Gangbereich, Hygienevorgaben...), Regelungen zur Steuerung des Teilnehmeraufkommens (Anzahl Besucher in den Ausstellungsräumen, gegebenenfalls Voranmeldung von Besuchen...), Vorgaben zur Schulung der Teilnehmer-/Besucher-/MitarbeiterInnen in Bezug auf Hygienemaßnahmen (z.B. Aushänge etc.). Im Prinzip geht es darum, die getroffenen Sicherheitsmaßnahmen zu verschriftlichen.

Die Kultur.Region.Niederösterreich, Service Freiwillige und das mkm (musik & kunst schulen management) bieten über das Rote-Kreuz eine Ausbildung zur/zum COVID-19-Beauftragten als Webinar zu vergünstigten Konditionen an. Nähere Informationen finden Sie auf den Serviceseiten des Service Freiwillige.
 

(1.2.2021)

Sehr gut! Museen dürfen ab dem 8. Februar wieder öffnen, die neuen Sicherheitsmaßnahmen lauten (zusätzlich zu den bisherigen Hygieneregeln): FFP2-Maskenpflicht, mind. 2 m Abstand, 20 m2 pro Besucher/in.

Sie finden in unserem Downloadbereich neue Poster für den Aushang: "Regeln für Ihren Museumsbesuch", "Rules for Your Museum Visit" und (neutral) "Regeln für Ihren Besuch" jeweils in verschiedenen Formaten.

Bitte informieren Sie uns über Ihre aktuellen Öffnungszeiten, wir veröffentlichen sie wieder auf der Seite "Im Winter geöffnet".


(18.1.2021)

Museen dürfen voraussichtlich ab dem 8. Februar wieder öffnen. Wir werden Sie Anfang Februar informieren, welche Sicherheitsmaßnahmen dann zu treffen sind.
 

(12.1.2021)

Für das vierte Quartal 2020 kann nun ebenfalls um Unterstützung aus dem NPO-Fonds angesucht werden, Einreichungen sind ab Anfang Februar möglich, Abzurechnen ist dann bis Mitte April. Informationen unter https://npo-fonds.atdie Kulturvernetzung Niederösterreich ist bei der Antragstellung behilflich.
 

(8.1.2021)

Allen ein gutes neues Jahr und - trotz aller coronabedingten Herausforderungen - viel Erfolg für die geplanten Projekte und Vorhaben! Museen und ähnliche Einrichtungen müssen noch bis einschließlich 24. Jänner geschlossen bleiben. Wir werden laufend über die nächsten Öffnungsschritte und notwendigen Maßnahmen informieren. 


(18.12.2020)

Vom 26. Dezember 2020 bis einschließlich 17. Jänner 2021 müssen Museen schließen. Wir halten Sie am Laufenden, was dann bei der Wiederöffnung zu beachten ist.
 

(16.12.2020)

Ab Dienstag, dem 22. Dezember, benötigen Museen, Ausstellungshäuser, öffentlich zugängliche Sammlungen und ähnliche Einrichtungen zusätzlich zu den seit 7. Dezember geltenden Maßnahmen ein Präventionskonzept. Dieses muss an keine Behörde übermittelt werden, sondern nur auf Nachfrage vorhanden sein. Eine Verpflichtung zur Bestellung eines COVID-19-Beauftragten besteht für Museen nicht. Anleitungen für die Erstellung eines Präventionskonzepts sind in unserer Info-Box zu finden.

Museen, die über die Wintermonate geöffnet sind, listen wir wieder auf einer eigenen Seite, so dass sich Interessierte und auch Medien einen raschen Überblick darüber verschaffen können, welche Museen in Zeiten von Corona besucht werden können. Meldungen von Winteröffnungen bitte an office@noemuseen.at. Ebenso ersuchen wir um Bekanntgabe neuer virtueller Angebote, die wir gerne auf unserer Seite "Virtuelle Museumstouren" verlinken.
 

(2.12.2020)

Ab Montag, dem 7. Dezember, dürfen Museen wieder öffnen. Die Regelungen im Überblick: Mund-Nasen-Schutz im Besucherbereich verpflichtend für alle sowie 10m2-Regel, d.h. 1 Person pro 10m2. Museumsshops dürfen offen halten, Museumscafés müssen geschlossen bleiben. Veranstaltungen und Führungen dürfen nicht angeboten werden.
 

(15.11.2020)

Aufgrund der neuen Verordnung vom 15. November sind Museen und ähnliche Einrichtungen bis 6. Dezember geschlossen zu halten. 

Teilen Sie uns bitte mit, wenn Sie virtuelle Programme anbieten - wir stellen sie auf unsere Website https://www.noemuseen.at/besuch/virtuelle-museumstouren/ und tragen damit bei, Ihr Angebot einem breiteren Kreis bekannt zu machen! - Zudem laden wir Sie ein, die Zeit zu nutzen und Ihre Sammlungen durchzugehen. Unsere Online-Inventardatenbank bietet die Möglichkeit, ein übersichtliches Inventar zu erstellen und - nach Wunsch - Objekte auch online zugänglich zu machen: https://www.noemuseen.at/heritage-skat/dipnoemuseen/


(2.11.2020)

Ab 3. November gilt eine neue Verordnung, die leider auch die Schließung von Museen und ähnlichen Einrichtungen bis voraussichtlich Ende November vorschreibt. Hier finden Sie die Verordnung vom 1. November. Diese wird alle zehn Tage evaluiert und gegebenenfalls angepasst.


(23.10.2020)

Ab Sonntag, 25.10.2020, gelten folgende neue Regelungen:

  • Reduktion der Teilnehmer/innenzahl bei Veranstaltungen OHNE Sitzplätze auf 6 Personen – INKLUSIVE Führungspersonal
  • Schulklassen von dieser Regelung ausgenommen und können gemeinsam geführt werden.
  • Veranstaltungen ab 7 Personen nur mehr mit zugewiesenen Sitzplätzen, mit Präventionskonzept und Anzeigepflicht bei der nächsten zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde
  • Museumscafés dürfen den Konsum von Getränken und Speisen nur mehr bei Tisch erlauben.

Mund-Nasen-Schutz ist von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Kontakt zu Besucherinnen und Besuchern sowie sämtlichen Gästen verpflichtend zu tragen, der ein-Meter-Abstand ist in allen Bereichen einzuhalten, es gelten nach wie vor die allgemeinen Hygieneregeln. Bezüglich der Räumlichkeiten gibt es keine Personenobergrenzen pro m2.
Hier finden Sie die aktualisierten Empfehlungen des Museumsbunds


(12.10.2020)

Der Förderzeitraum des NPO-Unterstützungsfonds wurde vorerst um ein Quartal bis zum Jahresende 2020 verlängert (ursprünglich endete er am 30. September), die entsprechende Abwicklung der Förderungen erfolgt bis ins erste Halbjahr 2021. Die Verlängerung der Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft, Non-Profit Organisationen und Künstlerinnen und Künstler wurde in einem Schreiben der zuständigen Bundesministerien am 7. Oktober 2020 veröffentlicht.


(5.10.2020)

Ab Montag, 5. Oktober, gelten in Niederösterreich in allen Bezirken mit "oranger" Ampelfärbung strengere Vorschriften für Veranstaltungen:
„Bei Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen gelten folgende Personenhöchstzahlen:
indoor - maximal 250 Personen (statt 1.500 Personen)
outdoor - maximal 1.000 Personen (statt 3.000 Personen)“

http://www.noe.gv.at/noe/Corona-Sonderregelungen_in_Niederoesterreich.html
In der Gastronomie (Gastro-Bereiche von Museen) gilt eine Registrierungspflicht für Gäste.
Die Corona-Ampel: https://corona-ampel.gv.at 
Ohne zugewiesene Sitzplätze gelten bei Veranstaltungen (und auch Museumsführungen) die bundesweiten Regeln: 10 Personen indoor, 100 Personen outdoor.


(20.9.2020)

Ab Montag, 21. September, gelten neue Regelungen. Der Maßnahmenkatalog für Museen wurde entsprechend angepasst (Version 10). Vor allem relevant: Bei Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze in geschlossenen Räumen sind nur mehr bis zu 10 Personen erlaubt. Das betrifft auch Führungen und andere Zusammenkünfte. Wir empfehlen, bei Veranstaltungen und Treffen im Verein bzw. Museumsteam, Listen mit Kontaktdaten zu führen und den Personen fixe Sitzplätze zuzuweisen, dann sind auch mehr Personen (unter Wahrung der Abstände) erlaubt.
 

(13.9.2020)

Aufgrund einer neuen Verordnung ist ab Montag, 14. September, in Innenräumen wieder ein Mund-Nasenschutz zu tragen. Der empfohlene Maßnahmenkatalog für Museen wurde dahingehend abgeändert (Version 9). Die Vorlagen für Aushänge zum Ausdrucken wurden ebenfalls wieder entsprechend geändert (s. Downloadbereich).
Auf der Website des zuständigen Bundesministeriums sind alle aktuell gültigen Vorgaben zu finden.
 

(4.9.2020)

Es wurde - anlässlich des Starts des Ampelsystems - ein neuer Maßnahmenkatalog vom Museumsbund Österreich als Empfehlung ausgegeben (Version 8).


(6.7.2020)

Der NPO-Unterstützungsfonds ist eingerichtet und Bedingungen sowie Einreichprozedere stehen fest.
Hier finden Sie alle Informationen zur Einreichung sowie die gesetzlichen Richtlinien: https://npo-fonds.at/Demnach können gemeinnützige Non-Profit-Organisationen und Vereine ab dem 8. Juli 2020 (und bis 31. Dezember) um einen Zuschuss ansuchen. Ein umfangreicher Fragen- und Antwortkatalog ist hier aufgelistet: https://npo-fonds.at/faqs/. Die Kulturvernetzung Niederösterreich hat viele wichtige Informationen auf ihren Serviceseiten zusammengesammelt, die beim Antrag helfen sollen und rät dazu, schnellstmöglich zu beantragen.

Unterstützungsfonds für Non-Profit-Organisationen (NPO) im Überblick (PDF)


(16.6.2020)

Seit dem 15. Juni müssen in Museen und Ausstellungshäusern keine MNS-Masken mehr getragen werden. Ausnahme: wenn der 1m-Abstand nicht eingehalten werden kann. Zur Information die Vorgabe des Sozialministeriums. Sie finden in unserem Downloadbereich neue Poster in verschiedenen Formaten für Ihren Aushang und den neuen Maßnahmenkatalog.
Seit dem 30. Mai ist auch die 10m2-Regel aufgehoben.


(27.5.2020)

Die Verordnung  bezüglich Veranstaltungen ist veröffentlicht, die neuen Regeln, gültig ab dem 29. Mai, sind im Downloadbereich zu finden.
In aller Kürze: 
bis Ende Juni sind bei Indoor- und Outdoor-Veranstaltungen max. 100 Personen erlaubt (Sitz- und Stehplätze mit 1m-Abstand). Ab Juli dann mehr.
MNS-Masken sind Indoor bei Veranstaltungen weiterhin zu tragen, allerdings dürfen sie abgenommen werden, wenn Sitz- oder Stehplätze zugewiesen werden und diese von den Gästen eingenommen wurden. Bei freier Platzwahl müssen MNS-Masken in jedem Fall getragen werden.


(20.5.2020)

Ausgaben für Schutzmaßnahmen (Glas-/Plexiglaswände, Gesichtsvisiere, Desinfektionsmittel-Aufsteller etc.) können bei der Wirtschaftskammer Niederösterreich zur Förderung eingereicht werden. Dieses Angebot gilt für NÖ-Card-Partner sowie Top-Ausflugsziele. Hier geht's zum Antragsformular. Hier geht's zu einer Liste regionaler Bezugsquellen.


(14.5.2020)

Die wichtigsten Regeln in aller Kürze: Mund-Nasen-Schutz in Innenräumen, 10 m2 pro Person (Eingangskontrolle und Höchstzahl in den einzelnen Ausstellungsräumen), mind. 1m-Abstandsregel, Aushang mit Besucher*innenregeln (siehe Poster im Downloadbereich dieser Seite), Desinfektionsmittel beim Ein- und Ausgang, Handläufe und Türklinken regelmäßig desinfizieren.

Veranstaltungen bis zu max. 10 Personen sind erlaubt (gilt z.B. auch für Führungen und Workshops unter Einhaltung der Abstandsregeln, d.h. 10 Personen in einem mind. 100m2-Raum).

Details sind im Maßnahmenkatalog im Download-Bereich gelistet. Regionale Bezugsquellen für Plexiglasbarrieren, Visiere und Mund-Nasen-Schutz finden Sie in unserem Downloadbereich, ebenso wie innerbetriebliche Verhaltensempfehlungen.

Alles vorbehaltlich der Covid-19-Entwicklungen und entsprechender Verordnungen der Bundesregierung.
 

(13.5.2020)

Die Verordnung bezüglich Öffnung von Museen, Ausstellungen, Bibliotheken, Büchereien und Archiven ist veröffentlicht: BGBLA_2020­_II_207.pdf, sie gilt ab dem 15.5.2020. Empfehlungen zur Umsetzung sind im vom Museumsbund Österreich erstellten Maßnahmenkatalog zu finden. Dieser ist in unserem Downloadbereich auf dieser Seite gemeinsam mit Postern in verschiedenen Formaten für Aushänge ("5 Regeln für Ihren Museumsbesuch") zu finden .

 

(24.4.2020)

Die österreichische Bundesregierung hat in einer Pressekonferenz am 17.4.2020 die Möglichkeit einer Öffnung der österreichischen Museen ab Mitte Mai angekündigt.

Dies sehen wir als grundsätzlich positiv, da damit auf regional unterschiedliche Situationen und Bedürfnisse Rücksicht genommen werden kann, die kulturelle Grundversorgung vor Ort langsam wieder ermöglicht wird und somit Zeichen für eine schrittweise Rückkehr zur Normalität gesetzt werden, immer vorbehaltlich der aktuellen Entwicklungen des Verlaufs der Pandemie.

Selbstverständlich ist die Öffnung der Museen ab Mitte Mai freiwillig und liegt in der Eigenverantwortung der Museumsbetreiber.
Sie kennen Ihr Team und Ihre örtlichen Gegebenheiten am besten und können einschätzen, ab wann die Öffnung unter Einhaltung von Rahmenbedingungen erfolgen kann. Die einzuhaltenden Auflagen wurden von der Bundesregierung nicht explizit formuliert.

Der Museumsbund Österreich hat Maßnahmen als Empfehlung (PDF im Downloadbereich)  zusammengestellt. Personen, die Symptome wie Fieber, Husten, Kurzatmigkeit und Atembeschwerden zeigen, darf der Zugang verweigert werden.

Bitte informieren Sie uns über Ihren Wiedereröffnungstermin.
Wir werden diese auf unserer Website sammeln, damit, soweit möglich, für Besucherinnen und Besucher eine Übersicht der in Niederösterreich geöffneten Museen vorhanden ist. Senden Sie uns dazu ein Mail an office@noemuseen.at.
Bitte beachten Sie: Der Eröffnungstermin Mitte Mai ist eine Kann-Bestimmung. Nehmen Sie sich die Zeit für Vorkehrungen, die Sie brauchen und eröffnen Sie danach Ihr Museum.

Neben allen persönlichen Herausforderungen hat die aktuelle Situation auch großen Einfluss auf die wirtschaftliche Lage.
Hier finden Sie weiterführende Informationen:
Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport 
Bundesministerium für Finanzen
Anlaufstelle des Landes Niederösterreich für Kulturschaffende 
Kulturvernetzung Niederösterreich
ICOM Österreich

Dass jeder Krise eine Chance innewohnt, haben sehr viele von Ihnen in dieser Zeit vorbildlich gezeigt.
Wir sind beeindruckt und begeistert von vielen positiven Rückmeldungen, die verdeutlichen, dass während dieser „Auszeit“ die Arbeit hinter den Kulissen mit vollem Elan fortgesetzt wurde: Sammlungspflege, Inventarisierung, Recherche für kommende Projekte, Verfassen von Konzepten und Umsetzung von kreativen Strategien, um auch bei verschlossenen Museumstüren bei den Menschen präsent zu bleiben: von Online-Publikums-Bildergalerien über Video-Ausstellungsrundgänge bis zu Objektpräsentationen auf Social Media.

Ein herzliches Danke an Sie und Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Ihr großes Engagement!
Mit vereinten Kräften und durch gemeinsame Anstrengungen werden Niederösterreichs Museen wieder zu wichtigen kulturellen Orten in den Regionen werden.

Bei Fragen und Anliegen sind wir gerne für Sie da. Sie erreichen uns im Homeoffice am besten über unsere E-Mail-Adressen, wir rufen Sie gerne zurück. Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben mit besten Grüßen

Ulrike Vitovec und Martin Lammerhuber
Geschäftsführerin Museumsmanagement Niederösterreich / Geschäftsführer Kultur.Region.Niederösterreich

St. Pölten, am 24.4.2020

 

Downloads

Maßnahmenkatalog (PDF) des Museumsbund Österreich, Version 31 vom 14.9.2021

Mustervorlage für ein COVID-19-Präventionskonzept für Museen (Word), zur Verfügung gestellt vom Museumsmanagement Niederösterreich, 29.4.2021

Mustervorlage für ein COVID-19-Präventionskonzept für Museumsveranstaltungen (Word), zur Verfügung gestellt vom MMN, mit Dank an das Krahuletz-Museum Eggenburg, 18.5.2021

Weitere sehr detaillierte Mustervorlagen für Veranstaltungen siehe weiter unten.

Meldung einer Veranstaltung an die BH, Vorlage (Word), zur Verfügung gestellt vom Service Freiwillige, 21.5.2021

Einreichung beim NPO-Unterstützungsfonds

Kurs für COVID-19-Beauftragte

 

Download Aushang
"Regeln für Ihren Museumsbesuch" (FFP2)
in verschiedenen Formaten, zur Verfügung gestellt vom Museumsbund Österreich und Artex Museum Services:

NEU ab 15.9.2021: Plakate mit Hygiene- und Abstandsregeln für Museen inklusive 2G-Maskenregelung (artex.at)

Poster ohne Schnittmarken (2m-Abstand)
Poster Covid-19 A1
Poster Covid-19 A3
Poster Covid-19 A4
Poster Covid-19 A3 Englisch
Poster Covid-19 A4 Englisch

Poster mit Schnittmarken (2m-Abstand)
Poster Covid-19 A1
Poster Covid-19 A3
Poster Covid-19 A4
Poster Covid-19 A3 Englisch
Poster Covid-19 A4 Englisch

(neutral) "Regeln für Ihren Besuch" (FFP2, 2m-Abstand))
Poster Covid-19 A1
Poster Covid-19 A3
Poster Covid-19 A4


Übersichtsblatt über die geltenden 3-G-Regeln (PDF):
wenn Test vor Ort möglich
wenn Test vor Ort nicht möglich


Anleitung zur Besucher/innen-Registrierung mit der App myTap (PDF)

Rahmenbedingungen für Veranstaltungen

Empfehlungen für die inhaltliche Gestaltung eines COVID-19- Präventionskonzeptes für Veranstaltungen im Bereich von Kunst und Kultur, Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (PDF), Version 3 vom 28.9.2020

Mustervorlage für ein COVID-19-Präventionskonzept (PDF), zur Verfügung gestellt vom Österreichischen Roten Kreuz

Mustervorlage für ein COVID-19-Präventionskonzept (PDF), zur Verfügung gestellt von siflux Crowd Safety Management

Mustervorlage zur Erfassung von Personendaten im Rahmen von Veranstaltungen (PDF)

Mustervorlage zur Erfassung von Personendaten im Rahmen von Veranstaltungen (Word)


Schutzmaßnahmen

Bezugsquellen für Schutzmaßnahmen (PDF)

Merkblätter und Poster der AUVA