DE
Museumsmanagement Niederösterreich, Foto: Katrin Vogg

Weinviertler Museumstreffen: Vernetzung und fachlicher Austausch

Museumsarbeit

Hans Huysza berichtet über Aktivitäten im Weinviertel

Das alljährliche Weinviertler Museumstreffen ging 2019 im Schloss Jedenspeigen über die Bühne. Rund 50 Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter trafen sich am 23. November 2019 auf Einladung des Museumsmanagement zur Vernetzung und zum fachlichen Austausch.

Nach einer Eröffnung durch Bürgermeister Alfred Kridlo, Museumsmanagement Niederösterreich-Geschäftsführerin Ulrike Vitovec und Elisabeth Vavra (Obfrau des Vereins Museen und Sammlungen Niederösterreich) gab Hans Huysza, Leiter des Museums Schloss Wilfersdorf, einen Einblick in aktuelle Aktivitäten im Weinviertel.

Im Anschluss beleuchteten kurze Impulsreferate regionsrelevante Themen: Ereignisse und Spuren rund um den „Eisernen Vorhang“ wurden von Hilde Fuchs (museumORTH) und Brigitte Semanek (Museum Hohenau an der March) behandelt. Dem Thema EU-Projekte widmeten sich Christa Zahlbruckner (Museumsmanagement Niederösterreich) mit einer Vorstellung des Projekts I-Cult und der AREAacz Region und Ulrike Vitovec in Vertretung von Friederike Tagwerker (NÖ.Regional.GmbH) stellte Möglichkeiten zu EU-Förderungen vor. Eine Vorschau auf das Viertelsfestival im Weinviertel 2021 lieferte Elisabeth Schiller (Kulturvernetzung Niederösterreich).

Eine Führung durch die Ausstellung "Schlacht und Schicksal Jedenspeigen 1278 – Brennpunkt Mitteleuropa" sowie ein Imbiss in der Schlossvinothek bildeten den Abschluss.

Stimmen aus dem Publikum:

Gerda Mikulitsch, Erstes Österreichisches Küchenmuseum in Herrnbaumgarten:

"Das heurige Weinviertler Museumstreffen war außerordentlich interessant – ich habe über aktuelle Dinge in Museen erfahren, die man nirgendwo (nach)lesen könnte. Die Vorträge, besonders jener von Hilde Fuchs, war so gut, dass ich 2020 sicherlich das museumORTH besuchen werde! Warum ich immer wieder zum Treffen komme? Ganz einfach: Ich treffe Kolleginnen und Kollegen, die ich sonst nicht treffe. Heuer saß ich neben einer Dame, die im Technischen Museum Wien arbeitet. Ich erzählte ihr vom Ersten Österreichischen Küchenmuseum, sie war ganz begeistert, ist sie doch für Alltagskultur in ihrem Museum in Wien zuständig. Nach den vielen tollen Schilderungen an diesem Tag bin ich ganz beglückt und bestärkt nach Hause gekommen."

Ana Daldon, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Technisches Museum Wien:

"An meiner italienischen Mittelschule haben wir drei Jahre lang Dantes 'Göttliche Komödie' im Detail studiert. Dennoch habe ich mich nicht daran erinnert, dass er dort die Schlacht von Jedenspeigen im Jahr 1278 erwähnt hat, deren Verlauf die internationale politische Ordnung der damaligen Zeit veränderte. Heute herrscht ein völlig anderes Klima in Europa, und die 'Schlachten' sehen sehr unterschiedlich aus. Es war für mich wirklich nützlich, auf dem Treffen zu sehen, wie die Museen des Weinviertels in Zusammenarbeit mit Museen und Kulturzentren in Nachbarländern wie der Slowakei und der Tschechischen Republik einige dieser Herausforderungen bewältigen, indem sie eine gegenseitige Aneignung von Wissen durch kulturellen Austausch vorschlagen. Ich nehme von diesem Treffen nicht nur eine Auffrischung meines Wissens über Dante und das Europa der Vergangenheit mit, sondern auch einige bewährte Praktiken und den Wunsch, Kooperationsprojekte mit anderen Museen und anderen Staaten durchzuführen."

Hans Huysza, Leiter des Museums Schloss Wilfersdorf und Obfrau-Stellvertreter für das Weinviertel:

"Das heurige Weinviertler Museumstreffen in Jedenspeigen war das 13. Treffen. Für mich sind die Ehrenamtlichen diejenigen, die mit viel Ausdauer und Beharrlichkeit bemüht sind, die kleinen Regionalmuseen im Weinviertel stetig wachsen zu lassen. Aber nicht nur an Größe, sondern auch an Bedeutung. Personen wie Hermann Steininger oder Josef Geissler sind zwei der vielen Engagierten seit jeher. Zusammengehörigkeit und Austausch sind neben der gewachsenen Geschichte die Schlagworte, die mir zu meinen Kolleginnen und Kollegen in den Weinviertler Museen einfallen. Ich freue mich auf das nächste Treffen im November 2020!"