DE
Museumsmanagement Niederösterreich, Foto: Katrin Vogg

Rückschau auf 2020

NÖ MuseenMuseumsmanagement Niederösterreich

2020, ein außergewöhnliches Jahr, neigt sich dem Ende zu. Anlass, um zurückzuschauen, aber auch – trotz aller Herausforderungen – einen positiven Blick in die Zukunft zu werfen.

Danke für inspirierende Gespräche, Kooperationen und Projekte, die wir gemeinsam mit Niederösterreichs Museen und Sammlungen, mit unseren Partnerinnen und Partnern und der Kultur.Region.Niederösterreich und ihren Betrieben verwirklichen konnten.

Schmökern und genießen – mit unseren Publikationen

Zwei neue Publikationen entführen auf eine reich bebilderte Entdeckungsreise in die niederösterreichisch-tschechische Grenzregion: "Unter einem Himmel" präsentiert die Kulturschätze der gemeinsamen Region ebenso wie landschaftliche Schönheiten, Museen, Erfindungen, archäologische Stätten, regionale Festivals und kulinarische Traditionen. "Die Geschichte hinter dem Glas" erzählt über Geschichte und Gegenwart von Glaserzeugung und -verarbeitung. "Aus den Rezeptbüchern unserer Vorfahren" lädt zum Nachkochen von traditionellen Rezepten aus den Regionen Südböhmen, Südmähren, Vysočina und Niederösterreich

Virtuelle Angebote der niederösterreichischen Museen

Wir sind beeindruckt: Auch wenn Museumstüren verschlossen blieben, präsentierten viele Museen ihre Aktivitäten und Schätze online: von virtuellen Rundgängen über Online-Angebote für Kinder bis zu Einblicken in Sammlungen.Lesen Sie auch über Museumsarbeit hinter den Kulissen oder begeben Sie sich auf eine virtuelle Adventreise.
Übrigens, oft geklickt wurde im Jahr 2020 unser laufend aktualisierter Artikel zu den Covid-19-Maßnahmen für Museen.

Schätze aus Niederösterreichs Museen im DIP-Katalog

Eine Online-Sammlung ausgewählter Objekte aus Niederösterreichs Museen zeigt der DIP-Katalog auf www.noemuseen.at/dipkatalognoemuseen, der anlässlich des Projekts Heritage SK-AT entstand, laufend erweitert und nun auch auf kulturpool.at präsentiert wird. Das Inventarisierungsportal kann von allen Museen und Sammlungen Niederösterreichs genutzt werden.

AREAacz für junge Menschen

Das tschechisch-österreichische Vermittlungsprogramm "AREAacz" präsentiert lokale Kulturvermittlungsangebote speziell für Jugendliche und junge Erwachsene. Bei dem von der EU Kommission ins Leben gerufenen Wettbewerb #EUinmyRegion wurde das Projekt in die Siegergalerie gewählt.

Absagen, die schmerzten und Ausblick 2021

Alles war vorbereitet für unseren ersten zweitägigen und grenzüberschreitenden Museumstag in Retz und Znaim im März. Vier Tage davor musste er coronabedingt abgesagt werden, genauso wie der Museumsfrühling im Mai.

Nun sind wir mitten in der Planung für 2021 - bitte vormerken:
19. März 2021: unser erster Online-Museumstag, Thema: "Relevante Orte in der Region: Museen bewegen!"
29.-30. Mai 2021: Museumsfrühling Niederösterreich unter dem Motto: "Museum bewegt"

Von magischen Schluckbildchen und Eggenburger Krokodilen

Die neue Web-App MuseumsMenschen auf museumsmenschen.noemuseen.at  lädt dazu ein, die zehn ältesten niederösterreichischen Stadtmuseen "im Dialog" mit den Museumsgründern zu erkunden - einige dieser Museen zählen zu den ältesten Stadtmuseen Europas. Sie basiert auf den Ergebnissen eines Forschungsprojekts des Departments für Kunst- und Kulturwissenschaften der Donau-Universität Krems, der zehn ältesten niederösterreichischen Stadtmuseen und des Museumsmanagement.

Weiterbildung on Tour und online

Erstmals findet der NÖ Museumskustodenlehrgang im Wilhelmsburger Geschirr-Museum statt. Wo möglich und sinnvoll, wurden und werden unsere Kurse und Lehrgänge ins Internet verlegt.

Kurse, Vorträge und Exkursionen in den Fachbereichen

Interessante Weiterbildungsangebote bieten die Lehrgänge Regional- und Heimatforschung (der 2020/2021 eine Pause einlegt) und Klein- und Flurdenkmäler sowie der Fachbereich Volkskunde. Leider mussten auch hier Veranstaltungen wie die Jahrestagung Klein- und Flurdenkmäler abgesagt werden. Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, finden auf unserer Website dazu Informationen.

Ausgezeichnete Museumsarbeit – wir gratulieren!

Beim Österreichischen Museumstag wurden 18 Institutionen erstmals mit dem Österreichischen Museumsgütesiegel ausgezeichnet. Die meisten Gütesiegel – nämlich sieben – gingen nach Niederösterreich: an das eumigMuseum in Wiener Neudorf, die Landesgalerie in Krems, das Liechtensteinmuseum Wilfersdorf, das PIZ1000 - Pittener Regionsmuseum. Zeitspuren im Land der 1000 Hügel, das Museum Retz, das Museum St. Peter an der Sperr Wiener Neustadt sowie Stillfried - Zentrum der Urzeit. Eine Verlängerung des Gütesiegels bis 2025 erhielten das MAMUZ Schloss Asparn/Zaya, das museum gugging und das Waldbauernmuseum Gutenstein. Herzliche Gratulation!
Museen mit Interesse am Erhalt des Museumsgütesiegels beraten wir gerne! Im Rahmen der Kulturpreise des Landes Niederösterreich wurden sechs Persönlichkeiten bzw. Institutionen aus dem Museumsbereich geehrt.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Blog www.noemuseen.at/news-list informiert über aktuelle Museumsthemen: Ausstellungen, Auszeichnungen, Trends und Entwicklungen in Niederösterreichs Museen, manchmal mit einem Blick über die Grenzen, sowie über unsere Projekte, Veranstaltungen, Fortbildungen und Fachbereiche.

Mit unserem Newsletter erhalten Sie etwa zehn Mal im Jahr aktuelle Informationen.

Bleiben wir in Kontakt!

– bei virtuellen und hoffentlich bald wieder „realen“ Treffen.
Alles Gute für das Jahr 2021 – bleiben Sie gesund! Wir freuen uns auf weitere bereichernde Gespräche und Kooperationen!

Das Team des Museumsmanagement Niederösterreich: Ulrike Vitovec und Harald Froschauer,
Karin Böhm, Annina Forster, Fabio Gianesi, Meral Kit, Patricia Nekuda, Petra Steurer und Christa Zahlbruckner samt dem Team der Fachbereiche: Gerhard Floßmann, Ilona Horetzky, Josef Neuhold und Anton Stöger sowie Elisabeth Vavra, Obfrau des Vereins Museen und Sammlungen Niederösterreich

 

Text: Karin Böhm

Rückschau 2020