DE
Museumsmanagement Niederösterreich, Foto: Katrin Vogg

Museumsmanagement On Tour: NEMO in Valletta

MuseumsarbeitAusstellungen und VeranstaltungenMuseumsmanagement Niederösterreich

Das Weiterbildungsprogramm Erasmus+ unterstützt die Teilnahme an Konferenzen und Fortbildungen im europäischen Raum. Auch das Museumsmanagement Niederösterreich hält sich im Zuge dieses Programms mit internationalen Museumstrends am Laufenden und begibt sich ‚on Tour‘.
Für mich ging es dazu nach Malta und ich konnte resümieren, das Museumsanagement: Findet NEMO ... – toll!

Mit NEMO ist kein kleiner Zeichentrickfisch gemeint, sondern hinter der Abkürzung steht das Network of European Museums Organisations. Dieses veranstaltet jährliche eine Konferenz zum Austausch über internationale Standards und Herausforderungen in der Museumsfachwelt. Von 15. bis 18. November 2018 fand die Konferenz in der europäischen Kulturhauptstadt Valletta statt und stand unter dem Thema: Museums out of the Box! The Crossover Impact of Museums.

 

Das Programm war gefüllt mit spannenden Vorträgen, Workshops und Best Pratice Beispielen und wurde begleitet von interessanten Museumsbesuchen und persönlichen Gesprächen. Als Einblick hier einige Fotos und Highlights:

 

Eine große Zahl an Teilnehmenden, die aus aller Herren Länder für die Konferenz nach Valletta gereist sind. Es waren Vertreter überwiegend aus großen Museen, Museumsverbänden und nationalen Kultur- und Museumsinstitutioenen anwesend. Die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen ist oftmals anders und auf andereren Ebenen angesiedelt als die täglichen Aufgaben in regionalen Museen, aber umso spannender ist, dass in der konkreten Museumsarbeit dennoch laufend Brücken und Parallelen geschlagen werden können.

Die Workshops spannten einen breiten thematischen Bogen und boten die Möglichkeit, sich mit zahlreichen Experten auszutaschen, etwa

- zu immateriellem Kulturerbe bei: Working with Intangible Cultural Heritage in Museums (ICH and Museums Project, Belgium),
- zu Arbeitsfeldern im Museum bei: The Future Museums Labour Market and new challenages we have to face (Netherlands Museums Association),
- zu Vermittlung bei: Where History meets Philosphy: A toolkit for museums educators (Heritage Services, Ireland),
- zu Bildung im Museum bei: LEM: The Learning Museum (Institute of Cultural Heritage of the Region Emilia Romagna, Italy)
- oder zu Museum im Umfeld von anderen kulturellen Institutionen bei: Museums and Creative Industries (Creative Museum Think Tank, Latvia).

 

 

Die Diskussionen und Vorträge haben gezeigt, dass viele Fragen unabhängig von der Größe des Museums zurzeit auf der Agenda sind, wie Open Data, online Kataloge und Lizenzen, wie zielgruppenorientierte Angebote oder die Positionierung des eigenen Museums im kulturellen Umfeld einer Region.

Mit einer Preview im neuen Kunstmuseum MUZA und Führungen in verschiedenen Museen konnten Ausstellungskonzeptionen und Objektpräsentationen vor Ort besprochen werden.

Sehr interessant, wie vielfältig sich die Stadt Valletta als Europäische Kulturhauptstadt präsentiert und auch in den kommenden Jahren ein spannendes kulturelles Angebot für die Bevölkerung und die BesucherInnen und Besucher bieten möchte