DE

Recht und Gerichtsbarkeit im Mittelalter

Museumsmanagement Niederösterreich

Die Rechtssprechung des Mittelalters, Recht nach alten Gewohnheiten und seine unterschiedliche Auslegung sind Thema dieses Vortrags. Pranger und Galgen kennzeichneten innerhalb der Herrschaft die Zuständigkeit für die Niedere und die Hohe oder Blutgerichtsbarkeit. Es gab aber auch »Freie« wie in Raxendorf, die sich auf landesfürstliche Privilegien berufen konnten.

Veranstalter: BhW Bezirk Melk
Kosten: werden in gesonderter Ausschreibung angegeben
Anmeldung: beim BhW Bezirk Melk, 02754-6312, gerhard.floszmann@aon.at