DE

Ausflugstipps für Familien

NÖ MuseenAusstellungen und VeranstaltungenKinder und Jugendliche
Führung im Stift Dürnstein (c) Gregor Semrad

Führung im Stift Dürnstein (c) Gregor Semrad

Sommerzeit - Ausflugszeit

MIT KIND UND KEGEL MUSEEN ENTDECKEN

65 Tage Sommerferien stehen vor der Tür. Zeit, um in Urlaub zu fahren, im Freibad abzutauchen, viele Eissorten durchzukosten oder mit Kind und Kegel Niederösterreichs Museen, Stifte und Schlösser zu erkunden.

Bei spannenden Kinderführungen, interaktiven Programmen, Mitmach-Stationen und kreativem Gestalten lassen sich Natur, Kultur, Städte, Zeitgeschichte und gesellschaftliches Leben auf vielfältige und kurzweilige Art und Weise erleben. Kinder können Kunstwerke erkunden, bei Workshops selbst kreativ werden und ausprobieren, wie Dinge funktionieren. Hier eine kleine Auswahl für Eltern, Großeltern, Tanten, Onkeln – und natürlich für Kinder!

Raubritter Hadamar und Bauherr Hieronymus Übelbacher

Auf der Burgruine Aggstein schlüpfen Kinder in die Rolle von Raubritter Hadamar oder von der Heilerin Anna von Pollheim und erkunden in einem Abenteuerspiel die Ruine. Sie treffen den Geist des Aggsteins und lösen mithilfe eines magischen Steins Such- und Logikrätsel auf dem Weg durch die Ruine. Das Liechtenstein Schloss Wilfersdorf im nördlichen Weinviertel bietet ein fürstliches Ambiente für Kinder, um sich – jeden dritten Samstag im Monat – als Ritter oder Prinzessin zu verkleiden, ein eigenes Wappen zu malen oder sich in Turnieratmosphäre beim Ringstechen oder Armbrustschießen zu messen. „Warum ist dieser Turm eigentlich blau?“ – Dieser Frage geht an einem Sonntag im Monat eine Familienführung im Stift Dürnstein auf den Grund, bei der gemeinsam entschlüsselt wird, welche Farben, Formen und Figuren der Bauherr Hieronymus Übelbacher in Kirche, Kreuzgang und Krypta verwendet hat. Im Benediktinerstift Altenburg, bekannt für seine vom Südtiroler Barockmaler Paul Troger gemalten, prachtvollen Fresken, können Kinder an jedem letzten Sonntag im Monat Leben und Werkstatt eines barocken Künstlers kennenlernen, Bücher selbst herstellen und gestalten sowie Kräuter aus dem Klostergarten pflücken und Kräutersackerl zusammenstellen.

Wie war das so vor 100 Jahren?

Im Stadtmuseum Traiskirchen gibt es in 50 Schauräumen viel Sehenswertes aus dem Alltag vergangener Zeiten zu entdecken – von einer Ladenstraße mit alten Geschäften über ein Feuerwehrmuseum bis zur Spielzeugabteilung. „Vom Schaf zum Pullover ist es ein langer Weg“ oder „Feuer & Flamme“: An jedem ersten Sonntag im Monat bietet das Stadtmuseum Traiskirchen Kinderprogramme. Selbst aktiv werden heißt es auch im Waldbauernmuseum Gutenstein, wo Holzrechen hergestellt und Schiffe aus Baumrinde gebaut werden und wo sogar geschmiedet wird. Das Brot- und Mühlenmuseum in Gloggnitz ist in einer echten Mühle untergebracht und nach Voranmeldung zu besuchen. Nach einer kindgerechten Führung experimentieren Kinder im Brotlabor. Sie lernen Getreidesorten unterscheiden, die Schritte bei der Brotteigherstellung kennen und probieren Flechttechniken aus.

Tierische Abenteuer

Bei einem Ausflug zum Heldenberg gibt es viel zu entdecken: Lipizzaner Hengste der Spanischen Hofreitschule, die hier ausgebildet werden, genauso wie Raubvögel. Bei Flugvorführungen kann man Raubvögel bei Sturzflügen und bei ihrem Training zur Beizjagd beobachten und Wissenswertes über Vorkommen, Lebensraum und Beutespektrum von Falken, Adlern und Bussarden erfahren. Wie Menschen in der Jungsteinzeit gelebt haben, lässt sich bei einem Besuch des neolithischen Steinzeitdorfs mit Kreisgraben erahnen und an Wochenenden können Kinder töpfern, Steine schleifen und im Lehmofen Brot backen. Eine Schlauchbootfahrt, eine Ausfahrt mit der Tschaike – einem original nachgebauten Donauschiff –  oder „Mit dem Förster in die Au“: Bei Exkursionen im Nationalpark Donau-Auen lernt man, wie das Ökosystem Auwald funktioniert und was beispielsweise der Hirsch bei Hochwasser macht. Interessantes zur Geschichte und Entstehung des Nationalparks erfährt man auch im schlossORTH Nationalpark-Zentrum, Au-Theater inklusive! Dem Lebensraum Wasser widmet sich auch das UnterWasserReich Schrems mit Erlebnis-Ausstellung, Mikroskop-Liveshows, Aquarien und Fischottergehege.

Text: Karin Böhm
 

INFORMATION

Suchen Sie nach Angeboten „Speziell für Kinder“ auf

www.noemuseen.at/museen-und-sammlungen/ 

 

Schaufenster Kultur.Region


Dieser Beitrag ist im Schaufenster Kultur.Region in der Ausgabe Juli/August 2018, Seite 41-43 erschienen. Das PDF der Ausgabe finden Sie hier, außerdem können Sie das Archiv durchblättern.

Das Magazin erscheint 10x im Jahr und kann kostenlos bezogen werden. Füllen Sie dazu bitte unser PDF oder das Onlineformular auf der Seite der Kultur.Region.Niederösterreich aus.